Fanmeile

An einem der grossen Fussballanlässe in Zürich gab es reichlich Kritik, dass nur Carlsberg Bier verkauft werden durfte. Durchaus verständlich, da diese Weltbiere, die jedermann wenigstens etwas schmecken müssen, kein grosser Genuss sind. Zu ändern ist dies wohl nicht – es geht um viel Geld. Die hier entdeckte Fanmeile scheint auch keine wirkliche Alternative zu sein. Die Suche geht weiter.

Sehnsucht

Hier wünscht sich scheinbar ein Bewohner der Betonwüste etwas Bergidylle. Durchaus verständlich und doch eine seltsame Aktion. Hunderte von versprayten Metern Betonwand und irgendwo ein A4 Blatt aus dem Tintenstrahldrucker – mit einem nicht genannten Bergdorf. Vielleicht handelt es sich auch um eine PR-Aktion eben dieses Bergdorfes.

Terrorismus

Die Messlatte für terroistische Aktivitäten wird in gewissen Ländern absurd tief gesenkt. Minimale Kritik am Staat genügt für Entlassungen oder gar Verhaftungen. Dazu muss man nicht mal Journalist sein. Schön in einem Land zu leben, wo selbst schwere Verstösse gegen die Staatsgewalt, so wie dieser, keine schwerwiegenden Konsequenzen haben.

Zwangsstörung

Der stete Drang, jegliches Littering zu vermeiden, ist eine Helvetische Tugend. Sie wird auch in aussichtslosen Situationen, wie z.B. Grossanlässen, nicht aufgegeben. Trotzdem ist dies ein seltenes Bild – denn während die Besucher noch durch die Strassen schlendern, sind die Reinigungstrupps der Stadt schon unterwegs. Vor Mitternacht ist alles wie immer – sauber.