Dunkle Zeiten

Kreuz_im_Abendlicht

Alexander Lozza schrieb vor bald 100 Jahren ein Gedicht zur Marienkirche in Lenz, wo dieses Kreuz wohl seit Jahrhunderten über den Eingang zu Friedhof wacht:

Kirchlein, Traum vergangener Kunst,
wie feine Stickerei auf einem weichen
Kissen gelegen. Neben deinen Mauern
finden die Toten ihre Ruhe.

Die Albula weint aus ihrem tiefen
Bett empor, doch die hohen Berge
singen und erzählen von besseren Zeiten.
In dieser Hoffnung sind wir zuversichtlich.

Denn so, wie das Kirchlein in
neuem Glanz erscheint, so werden
auch unsere Seelen dann eines
Tages in Gott neu erblühen.

 Die Zeiten sind besser geworden – kein Zweifel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.