Eingezäunt

Eingezaeunt

Was treibt einen Menschen dazu, auf 1700 Metern mitten in einem leeren Schneefeld ein kleines Rechteck mit soliden Latten und Elektrozaun zu umgeben? Sollen Kohlköpfe vor Schafen geschützt werden? Ist es ein Hanfgarten oder nur Gärtlidenken? Der nächste Sommer wird es zeigen. Oberhalb von Sur auf dem Weg zur Alp Flix kann man das Geheimnis lüften.

Türschmuck

Tuerschmuck

Häuser haben einen ganz persönlichen Stil und Stolz. Man stelle sich einen bunten „Welcome to our home“  Türvorleger vor diesem Jahrhunderte alten Tor vor. Das würde gar nicht gehen. Dieser Kranz aber passt ganz hervorragend zu Haus und Tor – es bleibt einfach zu hoffen, dass hinter diesem Tor trotzdem etwas mehr Farbe und Freude herrscht.

Transit

IMG_0118.JPG

Lantsch / Lenz war früher ein Porten Ort, der über Zollrechte verfügte. Das waren gute Jahre, bis die Albula Bahnlinie in Betrieb ging. Dann kamen viele magere Jahre, bis der Tourismus in Lenzerheide überschwappte. Doch gibt es noch viel alte, schöne Bausubstanz mit reichlich Geschichte in Lantsch. Und eine intakte Dorfgemeinde.

Kreuz

IMG_0115.JPG

Die Marienkirche in Lantsch / Lenz stammt aus dem 9. Jahrhundert. Der kleine Friedhof beherbergt rund 140 schmiedeiserne Grabkreuze und die ganze Anlage ist liebevollst gepflegt. Die Jahrhunderte alte Geschichte zeigt sich aber in den beiden Kreuzen am Eingangstor. Schade können Sie nicht von all den Jahrhunderten erzählen.